Gipfel über den intelligenten Umgang mit Wasser auf 15. März festgelegt

Western Farm Press
8. Februar 2011

Der Intelligent Use of Water Summit (Gipfel über den intelligenten Umgang mit Wasser) wurde für den 15. März 2011 in Clovis, Kalif., anberaumt. Zusammen mit dem Center for Irrigation Technology (CIT) an der California State University, Fresno, wird „The Intelligent Use of Water Summit: California Agriculture at a Crossroads“ (Gipfel über den intelligenten Umgang mit Wasser: Kalifornische Landwirtschaft am Scheideweg) präsentiert, dessen Schwerpunkt darauf liegt, einen besseren Einblick zu geben im Hinblick auf wasserbezogenen Probleme, Richtlinien, Gesetzgebung, Programme, Initiativen und Trends, die letztlich die Agrarindustrie Kaliforniens beeinflussen.

Der Gipfel wurde für Dienstag, den 15. März 2011 im Veterans Memorial Building in Clovis, Kalifornien, anberaumt und ist kostenlos für die Öffentlichkeit zugänglich. Es werden zwei morgendliche Podiumsdiskussionen mit anschließender Präsentation um die Mittagszeit stattfinden.

Die erste Podiumsdiskussion widmet sich Problemen hinsichtlich Land- und Wasserrechten im Zusammenhang mit dem Sacramento‐San Joaquin Delta, welches 25 Millionen Kalifornier und Hunderttausende Morgen Agrarland mit Wasser versorgt. Diese Veranstaltung beginnt um 09:00 Uhr mit folgenden Teilnehmern:

- Tim Quinn, Geschäftsführer, Association of California Water Agencies (ACWA)
- Byron Buck, Geschäftsführer, State and Federal Contractors Water Agency (SFCWA)
- Jason Peltier, erster stellvertretender Generaldirektor, Westlands Water District
- Joe Del Bosque, Präsident und CEO, Empresas Del Bosque
- Richard Matoian, Geschäftsführer, Western Pistachio Association
- Mario Santoyo, stellvertretender Generaldirektor, Friant Water Authority (FWA), und Geschäftsführer der
California Latino Water Coalition

In der zweiten Podiumsdiskussion geht es um die jüngsten politischen Initiativen mit Schwerpunkt auf dem Water Conservation Act aus dem Jahre 2009 (SBX7‐7, SBX7‐6) und seinen Einflüssen auf die Agrarindustrie Kaliforniens. Diese Veranstaltung beginnt um 10:45 Uhr mit den folgenden Fachleuten:

- Mike Wade, Geschäftsführer, California Farm Water Coalition
- Dave Orth, Generaldirektor, Kings River Conservation District (KRCD)
- Manucher Alemi, Leiter, Office of Water Use & Efficiency, Fachbereich Wasserressourcen, in Kalifornien
- Juliet Christian‐Smith, Senior Research Associate (leitende wissenschaftliche Mitarbeiterin), Pacific Institute

Die Diskussionsteilnehmer haben die Möglichkeit, sich über ihre Erfahrungen und Beobachtungen auszutauschen und Empfehlungen im Hinblick auf die kritische Beziehung zwischen der kalifornischen Agrarindustrie und der begrenzten Wasserversorgung des Bundesstaats an ein Publikum aus Agrar- und Wasserexperten, Regierungsvertretern, Nichtregierungsorganisationen, wichtigen Vertretern der Wasserwirtschaft und Medien weiterzugeben.

Die morgendliche Diskussion wird geleitet von Dr. David Zoldoske, Direktor des Center for Irrigation Technology (CIT) an der California State University, Fresno. Dr. Zoldoske ist seit 1994 Direktor des CIT und beaufsichtigt dessen unabhängige Testlaboratorien, die Einrichtung für angewandte Forschung und das Educational Resource Center. Zudem ist er Geschäftsführer der Initiative für Wasserressourcen und -politik (Water Resources and Policy Initiative) der California State University und ehemaliger Präsident des Bewässerungsverbands (Irrigation Association) und der Amerikanischen Agronomiegesellschaft (American Society of Agronomy) (Ortsverband Kalifornien). Dr. Zoldoske ist Autor bzw. Mitautor von über 100 Artikeln zu den Themen Wasser und Bewässerung und verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Umgang mit bewässerungs- und wasserpolitischen Fragen.

Der Gipfel wird mit einer mittäglichen Präsentation beschlossen, im Rahmen derer Andrew Gregson, CEO des New South Wales Irrigators’ Council von Australien, und Rebecca Nelson, Forschungsleiterin des Comparative Groundwater Law and Policy Program an der Stanford University, Fallstudien zur australischen Wasserpolitik vorstellen und diese der aktuellen Wassersituation Kaliforniens vergleichend gegenüberstellen werden.

Die Reihe des „Intelligent Use of Water Summit“ wurde 2004 als Forum für eine genauere Definition der Beziehung zwischen Wasserschutz und Wasserverbrauch in Außenbereichen ins Leben gerufen und vermittelt einen Überblick über die aktuelle und zukünftige Lage von Wasserressourcen aus der Sicht von Experten in den Bereichen Wasserschutz und Umwelt. Folgende Gipfel haben bereits stattgefunden: Pasadena, Kalif.; Tucson, Ariz.; Tempe, Ariz.; Madrid, Spanien; Aix‐en‐ Provence, Frankreich; Melbourne, Australien; und zuletzt Washington, D.C. im April 2010.

Der „Intelligent Use of Water Summit: California Agriculture at a Crossroads“ findet am 15. März 2011 im Clovis Veterans Memorial District in Clovis, Kalif., statt und ist kostenlos für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Sitzplätze bei den Veranstaltungen und der mittäglichen Präsentation sind begrenzt. Bitte melden Sie sich online an unter www.rainbird.com/summitRSVP.

http://westernfarmpress.com/management/intelligent-use-water-summit-set-...