Verantwortungsbewusste Erzeugung

Unter Landwirten heißt es, während manche Pflanzen für die eigene Familie angebaut werden, werden Pistazienbäume für die Enkelkinder gepflanzt. Da es fünf bis sieben Jahre dauert, bis eine Pistazienplantage verkaufsfähige Früchte produziert und sich Pistazienbäume durch eine lange Lebensdauer auszeichnen, werden sie mit der nächsten Generation und den darauffolgenden Generationen im Hinterkopf angepflanzt. Eine Plantage ist ein lebendiges Vermächtnis.

Aus diesem Grund kümmern sich die American Pistachio Growers sorgfältig um die Erhaltung des Landes und der Umgebung, damit die Plantage und das umgebende Ökosystem auch in künftigen Generationen gut gedeihen.

 
  • Wasser im US-amerikanischen Westen

    In Kalifornien, Arizona und New Mexico stellt Wasser die wertvollste natürliche Ressource dar. Es gibt im Zusammenhang mit Wasser zahlreiche Probleme, darunter Dürren, ein hoher Wasserpreis, gesetzliche Wasserbeschränkungen und ein stetig zunehmender Wasserbedarf in bevölkerungsreichen städtischen Ballungszentren.

    Im Vergleich zu vielen anderen Kulturpflanzen sind die in den USA angebauten Pistazienwurzelstöcke glücklicherweise relativ dürretolerant. Die Mitglieder von APG setzen modernste Technologien für die direkte Bewässerung ein und stellen so sicher, dass jeder Tropfen Wasser weise genutzt, die Bäume aber im Hinblick auf maximale Qualität richtig versorgt werden.

    Ein weitverbreitetes Problem im US-amerikanischen Westen – insbesondere dort, wo Wasser knapp ist – ist der hohe Salzgehalt im Boden, der eine landwirtschaftliche Nutzung lange Zeit unmöglich machte. Aufgrund des in diesen Halbwüstengebieten natürlich und in hohen Mengen vorkommenden Salzes ist die Landschaft kahl und öde; es wächst nichts. Die Bäume, die unsere Mitglieder in Kalifornien, Arizona und New Mexico anbauen, tolerieren diese Böden nicht nur, sie gedeihen auch prächtig darauf. Heute verschönern junge Anpflanzungen auf Hunderten von Morgen großen Pistazienplantagen das andernfalls brachliegende Land und bieten Vögeln und Wildtieren einen Lebensraum und überdies eine Vielzahl von ökologischen Vorteilen.

  • Pistazienplantagen und integriertes Schädlingsmanagement

    Anbauer der APG wenden häufig natürliche Methoden zur Schädlingsbekämpfung an, um weiterhin für die Erhaltung natürlicher Lebensräume bei gleichzeitigem Schutz der Ernten zu kämpfen. Diese Methoden werden allgemein als Integrierte Schädlingsbekämpfung (ISB) bezeichnet. Eine dieser Anstrengungen ist die Beobachtung und Steigerung der Eulenpopulationen auf den Plantagen, um Kojoten fernzuhalten.

    Kojoten können den Plantagen ernsthafte Schäden zufügen. Wie jeder andere Hund lieben Sie es zu kauen. Angezogen durch die hohe Anzahl von Mäusen, Erdhörnchen und anderer natürlicher Beutetiere, genießen sie kleine „Auszeiten“ und kauen an den teuren Leitungen für die Tröpfchenbewässerung. Durch die Beobachtung der Populationen ihrer natürlichen Beutetiere können von Kojoten verursachte Schäden reduziert werden. Anstatt alte Hetztechniken zur Reduzierung der Beutetiere anzuwenden, bauen unsere Anbauer auf eine ISB-Methode – Eulen.

    Eulen benötigen eine wohlbehaltene Umgebung, um gesunde Küken aufzuziehen. Heutzutage stellen die Anbauer Eulenkästen in den Plantagen auf, um einen sicheren Nistplatz bereitzustellen. Auf einer langen glatten Stange angebracht (für gute Sicht und einen erschwerten Zugang für Raubtiere), können die Eulen darin mehrere Gelege haben, für eine fortlaufende Brut mit einer hohen Überlebensrate. Die Erhöhung der Eulenpopulation hat für die Wiedereinkehr eines Gleichgewichts zwischen den Tieren, die die Ernte schädigen und ihren natürlichen Fressfeinden gesorgt.

  • Die SOLAR-Power von Pistazien!

    Die Verarbeiter unter den Mitgliedern der American Pistachio Growers arbeiten stetig daran, ihre Technologien und Prozesse zu verbessern, für weniger Energieverbrauch und schädliche Umwelteinflüsse. Einige Verarbeiter haben Photovoltaikanlagen (PV) installiert und erzeugen saubere Energie für die Sortierung, Röstung und Verpackung der Pistazien.

  • Schädlingsbekämpfung und Pflege der Pflanzen

    Wie jeder Hobbygärtner weiß benötigen Pflanzen die richtigen Nährstoffe, während Schädlinge bekämpft werden müssen. Die American Pistachio Growers forschen gemeinsam mit führenden Universitäten und arbeiten mit ihnen zusammen, um die Qualität ihres Produkts und der sie umgebenden Umwelt zu verbessern.

    Pistazienplantagen ziehen die meisten laub-, baum- und nussfressenden Insekten, die bei einigen anderen Kulturpflanzen zu finden sind, nicht im wesentlichen Maße an. In der Natur helfen Nützlinge dabei, Schädlinge zu bekämpfen. Es ist daher für die Schädlingsbekämpfung wichtig, dass ein gesundes Gleichgewicht von Nützlingen und Schädlingen besteht. Aus diesem Grund sind moderne Überwachungstechniken im Einsatz, um das richtige Verhältnis sicherzustellen, und bei Bedarf werden genehmigte Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen ergriffen, um die Plantage wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

    Der Nährstoffbedarf der Pistazienbäume wird während der gesamten Saison eingehend überwacht. Dank moderner Verfahren zur direkten Bewässerung und dank Blattdüngung der Pflanzen erhält jede erzeugte Nuss die richtigen Nährstoffe. So wird eine einheitliche und hervorragende Qualität gewährleistet.